ES2-Schutzbeschläge

Mit unsicheren Schutzbeschlägen an Tür und Fenster haben Einbrecher leichtes Spiel: Besonders Haus- und Hintertüren sind beliebte Ziele für Einbrecher. Mit ein wenig Geschick lassen sich Standard-Beschläge einfach aufbrechen – sei es durch das Abschrauben des Beschlags; sei es durch die gewaltsame Entfernung des Schließzylinders.

Unsere Schutzbeschläge für Türen und Fenster sichern Ihre Räumlichkeiten gegen unbefugten, gewaltsamen Zugriff von außen. Dank Zertifizierung nach DIN 18257 (ES2-L / ES2-L-ZA) für Türbeschläge bzw. DIN EN 13126-3 für Fenstergriffe können Sie sich darauf verlassen, dass Ihr Objekt sicher ist.

Sichere Türbeschläge zur Einbruchshemmung

Unsere V2A-Sicherheitsbeschläge für Türen vom Velberter Markenhersteller P. Bisschop sind nach DIN 18257 (ES2-L / ES2-L-ZA) zertifiziert. Diese DIN-Norm legt Prüfkriterien für Baubeschläge und Schutzbeschläge fest: Begriffe, Maße, Anforderungen und Kennzeichnung.

Türbeschläge mit DIN 18257-Zertifizierung bieten Schutz gegen mechanische Manipulation und erschweren das gewaltsame Abdrehen des Profilzylinders. So stellen Sie sicher, dass kein Unbefugter Zutritt Ihrem Objekt erlangen kann.

Bei der Montage ist darauf zu achten, dass der Profilzylinder je nach Außenschildstärke nur 3 bis 7 mm oder 7 bis 10 mm hervorstehen darf.
Daher bieten wir die Außenschilder unserer ES2-Edelstahl-Tür-Sicherheitsbeschläge in zwei Stärken an: 12mm oder 15mm.

Optimalen Schutz erhalten Sie im Übrigen durch die Nutzung von einbruchhemmenden Türen, die nach DIN EN 1627 (früher DIN V 18103) zertifiziert sind. Für maximale Sicherheit sind unsere Edelstahl-Schutzbeschläge außerdem nach DIN 18273 FS bzw. DIN EN 1906, Kat. 4 (Feuerschutz) für besten Brandschutz geprüft.

Stark einbruchhemmende ES2-Türbeschläge

Die DIN 18257-Norm unterteilt Schutzbeschläge für Türen in vier Widerstandsklassen bezüglich der Einbruchhemmung mit den Werten ES0 („gering einbruchhemmend“) bis ES4 („extrem einbruchhemmend“). „ES“ steht dabei für „einbruchhemmender Schutzbeschlag".

Die Polizei empfiehlt für die Sicherung Ihrer Räumlichkeiten mindestens ES1. Unsere Schutzbeschläge sind mit der zweitsichersten Stufe ES2 („stark einbruchhemmend“) zertifiziert.

Hochwertige Materialien für sichere Türbeschläge

Unsere Sicherheits-Türbeschläge werden aus hochwertigem V2A-Edelstahl gefertigt. Dank sorgfältiger Materialauswahl für die Edelstahl-Gewindenocken, Edelstahl-Linsenkopfschrauben und die gehärtete Sicherheitsstahlplatte sowie solider Verarbeitung sind unsere Sicherheitsbeschläge von P. Bisschop besonders langlebig.

Der gehärtete Kernziehschutz (KZS) verhindert das Kernziehen bzw. das Abbrechen des Schließzylinders. Ohne KZS ist es selbst Laien leicht möglich, den Beschlag zu beschädigen und das Schloss anschließend ohne Schlüssel zu öffnen. Eine Drückergarnitur mit KZS stärkt den Einbruchschutz, indem sie das unberechtigte Öffnen der Tür ohne Schlüssel verhindert.

Als Material für unsere Sicherheits-Türbeschläge setzen wir auf Messing oder Edelstahl. Damit Sie bei der Designauswahl flexibel bleiben können, bieten wir Ihnen auch die Möglichkeit, eine Physical-Vapor-Deposition-Beschichtung aus Hartmetall zu wählen. Die PVD besteht aus Titan und Zirkon und ist somit besonders witterungsbeständig und kratzfest. Je nach Zusammensetzung beeinflusst sie den Farbton des Beschlags.

Unsere ES2-zertifizierten Türschilder, -drücker und -knöpfe sind beliebig miteinander kombinierbar. Polierte oder satinierte Optik – oder sogar antik patiniert für denkmalgeschützte Objekte: Unsere ES2-Edelstahlbeschläge verbinden Ästhetik und Sicherheit.

Sichere Fenstergriffe mit Einbruchhemmung

Neben Türen sind auch Fenster gern genutzte Einstiegs-Möglichkeiten für Einbrecher. Daher sollten Sie auch bei der Auswahl Ihrer Dreh-Kipp-Fenstergriffe auf die Einbruchhemmung und entsprechende Zertifizierungen achten.

Unsere Sicherheits-Fenstergriffe von P. Bisschop sind nach DIN EN 13126-3 geprüft und zertifiziert. Dieser Standard wurde passend auf die Anforderungen der Europäischen Norm für Einbruchhemmung DIN EN 1627 entwickelt.

Die DIN-Norm EN 13126 behandelt Drehkipp-Fenster und Fenstertüren und besteht aus 19 Untersektionen. Sektion 3 befasst sich mit der Sicherheit von Beschlägen und legt die Anforderungen und Prüfverfahren fest. Dabei liegt der Fokus auf Betätigungsgriffen, insbesondere für Drehkipp-(DK-), Kippdreh- und Drehbeschläge.

Die Norm DIN EN 13126-3 prüft auf die Merkmale Gebrauchskategorie, Dauerfunktionstüchtigkeit, Masse, Feuerbeständigkeit, Gebrauchssicherheit, Korrosionsbeständigkeit, Schutzwirkung, Anwendung und Prüfgröße.

Gehen Sie auf Nummer sicher: Mit den DIN-zertifizierten Fenster- und Türbeschlägen von P. Bisschop schützen Sie Ihr Objekt gegen unbefugten gewaltsamen Zugriff.

* inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
¹ Dieser Artikel wird nach Kundenspezifikation angefertigt und ist daher vom Widerrufsrecht ausgeschlossen.